Oktober 2016. Irmgard Niederreiter, Inge & Herbert Stabenow

Das Künstlerehepaar Stabenow arbeitete vom 10. - 14. Oktober 2016 in der Zeit von 10.00 - 16.00 Uhr im Künstlerhaus Nordhalben.


Herbert Stabenow, der eine kleine Druckpresse mitgebracht hatte, freute sich über reges Interesse der Besucher.

Einige nahmen das Angebot an, selbst einmal eine Radierung zu erstellen. Gedruckt wurde auf Büttenpapier mit ungiftigen und geruchsarmen Kupferdruckfarben.
Inge Stabenow zeigte Malerei und Zeichnung. Sie arbeitet mit einem Schicht- auf-Schicht-Verfahren, das fernab der schnellen Würfe und der Suche nach Erfolgserlebnissen bleibt. Erst bei genauer Betrachtung findet man kleine Risse, Sprünge und Falten in der vordergründig schönen Fassade.

Irmgard Niederreiter setzte ihre im Oktober 2015 erfolgreich begonnene Arbeit mit Kindern der Grundschule Nordhalben fort.

Mit der Kombiklasse 3/4 erarbeitete sie eine Installation in der Küche des Künstlerhauses mit dem Thema: „Runde Objekte“

 

Während der Kunstwoche beschäftigten sich die Kinder mit einer weiteren Arbeit:

Familien aus dem Frankenwald, 1845 nach Amerika ausgewandert, gründeten den dort Ort Frankenmuth in Michigan.

Das Historische Museum in Frankenmuth, zeigt mitgebrachte Dinge von Erwachsenen und Kindern.

Was würden Kinder heute mitnehmen zur Erinnerung?

Entstanden sind Collagen aus Fotografie und Zeichnung, die demnächst im Historischen Museum Frankenmuth / USA gezeigt werden.

 

Die Vernissage der in der Kunstwoche erarbeiteten Werke fand am Freitag dem 14. Oktober um 18:00 statt.

Zahlreiche Besucher nahmen teil, konnten die wunderbaren Werke anschauen und sich mit den kleinen und großen Künstlern in angeregenden Gesprächen austauschen.

Die Ausstellungsdauer im Künstlerhaus Nordhalben: vom 15.10. bis 20.11.2016, jeweils am Samstag und Sonntag von 13.00 - 16.00 Uhr.