August 2017 | Martin Schlenger | "PHÖNIX"

In Martin Schlengers Arbeit "Phoenix" verfolgt der Essener Künstler seine Spurensuche und Formenrecherche in Nordhalben weiter.
Lehm, Ton und Körper treten in einen Dialog aus Bewegung, Form und Materialeigenschaft. Die Abformungen von Körper, Mauerwerk und Stein evozieren jeweils ihr materielles Gegenstück. Der Moment der Abformung und des Drehens der Werkstücke in den Händen korrespondiert mit der endgültigen Gestalt der keramischen Form nach dem Rauchbrand in einer Feuergrube, der sich über drei Tage erstreckt.
Auch die Schattenformen der Holzschnitte Schlengers tauchen dabei in verwandelter Gestalt als Wandplastiken wieder auf.
Ihre eigenen Schatten werden unter der Hand zu farbigem Sekundärlicht.

August 2017 | Volker Ullenboom | "COSMOPONDENZEN"

Volker Ullenboom "Cosmopondenzen"

Eine 4 m hohe Kupferstange wurde als Empfangsantenne aufgestellt.

"Künstler nehmen die Schwingungen Nordhalbens auf."


August 2017 | Volker Ullenboom | "Steine"

Volker Ullenboom "Steine aus aller Welt für Nordhalben"

30 Steine aus Nordhalben gingen 2015 dank vieler Helfer um die ganze Welt.  Von Australien über Asien, Afrika, Europa bis hin zu Nord- und Südamerika.  Von allen Orten hatten die Helfer neue Steine mitgebracht.

Diese Steine wurden im August 2017 in Nordhalben in einer über hundert Jahre alten Scheunenmauer an der Schlossbergstr. in Nordhalben sichtbar eingemauert.