August 2017 | Dagmar Wolf und Bernd Engels

In den Arbeiten „Metamorphosen“ orientiert sich die Essener Künstlerin Dagmar Wolf an Fundstücken aus der Natur, die sie von Wanderungen in den umgebenen Wäldern Nordhalbens mitbringt. Dabei greift sie die natürlichen Formen auf, verwandelt sie, - teils zu anthropomorph wirkenden Gestalten, oder gibt über neue Farbgebungen Raum für vielfältige Ausdeutungen. Sie ist angezogen von den morbiden Formen des Verfalls und zeigt in ihren Verwandlungen die Schönheiten der Natur. 

Unter dem Arbeitstitel „Fehldrucke“ stellte der Essener Künstler Bernd Engels Collagen her, die nicht im ästhetischen Betrachten aufgehen, sondern auf subtile Weise die vertraute Identität von Lebensumständen in Frage stellen. Dazu gehören auch verschiedene Faktoren, die dazu führen, dass wir etwas als Kunst wahrnehmen.